Larveneltern

Ausflug zum Bärlauch sammeln

Wir haben gestern noch einmal das schöne Wetter genutzt, um eine spontane Radtour in den Wald zu unserer Bärlauchstelle zu machen. Nur Papa blieb zu Hause und reparierte sein Fahrrad.

Gut mit Dosen ausgerüstet kamen wir im Wald an und stellten erstaunt fest, dass der Bärlauch schon richtig groß war. Dabei war doch vor kurzem noch nichts zu sehen… Egal, ich wollte sowieso mal ein Rezept für Bärlauchsuppe ausprobieren, da gehen auch größere Blätter. Und die Kids sammeln eh nicht so gern die kleinen – da dauert es nämlich viel länger bis die Dose voll ist 😉

So konnten die beiden schon nach kurzer Zeit verkünden, dass sie fertig sind und während ich noch mühsam den Waldboden nach halbwegs kleinen Blättchen absuchte, entdeckten sie eine angefangene Hütte, die sie sogleich mit Beschlag belegten und begeistert fertig bauten. Jedoch währte die Freude nur während des Bauens – die Hütte war nämlich leider zu klein, um bequem darin sitzen zu können. Das machte allerdings nichts, da die Sonne immer häufiger hinter Wolken verschwand und sich allmählich ein leichtes aber schwer zu ignorierendes Hungergefühl einstellte.

Also schnell aufs Rad geschwungen und nach Hause geradelt, wo eine köstliche selbstgemachte (inklusive Boden und Sauce) Pizza nur darauf wartete, in den Ofen geschoben zu werden.

Wer gerne das ein oder andere Foto ansehen möchte, ist herzlich eingeladen meinen Instagram-Account zu besuchen: die Tausendsasserin ist inzwischen auch dort vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.