Bestseller in spe

„Die letzte Gelegenheit“ – eine Kurzgeschichte mit weniger als 1000 Zeichen

Zum jetzt vierten Mal wischte sich Sam die schwitzigen Hände an seiner Jeans ab. In 10 Minuten und 23 Sekunden musste er hier verschwunden sein – zusammen mit Marie-Antoinettes diamantengekrönter Naturperle.

Die Operation war auf die Sekunde genau durchgeplant, schließlich war der Salon der Simmons zum ersten Mal seit 3 Jahren, für exakt 37 Minuten und 12 Sekunden unbewacht. Um sicherzugehen, dass niemand zurückkam, weil er etwas vergessen hatte, hatte Sam 10 Minuten gewartet.

Für einen Moment schloss er die Augen und atmete tief durch. Ein leichter Veilchenduft lag in der Luft und weckte wohlig unliebsame Erinnerungen.

„Reiß dich zusammen!“, schalt er sich und öffnete mit – aller Routine zum Trotz – zitternden Fingern das letzte Schloss des Hochsicherheitssafes.

Die Tür schwang auf und Sam stockte der Atem. Mittig in dem ansonsten leeren Stahlgehäuse stand ein volles Schnapsglas. Daran lehnte eine parfümierte Karte: Zu spät!, stand darauf.

Wenn dir die Kurzgeschichte gefallen hat, empfehle ich „Verlockung – Kleine Gaunergeschichten“, in dieser Anthologie sind viele kleine Schmuckstücke enthalten. Zwar nicht diese, aber eine andere Geschichte von mir ist dabei. [Eigenwerbung]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.